Mintonette (Volleyball)

Mintonette (der ursprüngliche Name des Spiels wurde bekannt als Volleyball) wird auf einem Rastergitter von irregulärer Form mit Kreisen in einigen Feldern gespielt.

Das Ziel besteht darin, Kreise paarweise zu verbinden, indem eine Linie gezogen wird, die horizontal und vertikal durch die Feldermitten verläuft. Linien dürfen sich weder berühren noch kreuzen. Wenn ein Kreis eine Zahl enthält, stellt diese die Anzahl der Abbiegungen der Linie zwischen zwei Kreisen dar. Wenn zwei Kreise keine Zahl haben, kann eine Linie beliebig viele Abbiegungen zwischen den Kreisen machen. Alle Felder müssen von den Linien verwendet werden und jeder Kreis muss mit einem anderen Kreis verbunden sein.

Zurück

Hinweis zur Verwendung der Rätsel